Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

Akademischer Austausch Bayern-Mittelamerika: Erfolgreiche Veranstaltung in Nicaragua und Unterzeichnung des Memorandum of Understanding zwischen BAYLAT und CSUCA

Video der UNAN-Managua über das Event

Am 9. Juni 2022 fand an der Universidad Nacional Autónoma de Nicaragua in Managua (UNAN-Managua) das „Encuentro híbrido de ciencia y academia: Cooperación e intercambio Centroamérica – Baviera“ statt. Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) organisierte die Aktivität gemeinsam mit dem Consejo Superior Universitario Centroamericano (CSUCA) und der UNAN-Managua. CSUCA ist der Hochschulverbund der öffentlichen Universitäten der zentralamerikanischen Länder und der Dominikanischen Republik, welchem 24 Universitäten angehören. Die gemeinsame Veranstaltung richtete sich an (Vize-)PräsidentInnen und RepräsentantInnen von International Offices der CSUCA-Mitgliedsuniversitäten, von denen ca. 80 via Internet und mehr als 50 in Präsenz teilnahmen. Die Veranstaltung hatte die Unterzeichnung des Memorandum of Understanding zwischen BAYLAT und CSUCA als Höhepunkt und bot die Gelegenheit, Informationen zur bayerisch-zentralamerikanischen Wissenschaftskooperation erhalten und Ideen während des Netzwerkens auszutauschen.

Die Eröffnungsreden wurden von den Verantwortlichen der drei organisierenden Institutionen angeboten, beginnend mit der Begrüßung durch Frau Ramona Rodríguez Pérez, Präsidentin pro tempore von CSUCA und Rektorin der UNAN-Managua, gefolgt von Dr. Carlos Alvarado Cerezo, Generalsekretär der CSUCA. Abschließend hielt Prof. Dr. Andrea Pagni, Vorsitzende des BAYLAT-Direktoriums, in einer Live-Übertragung aus Bayern ihre Begrüßungsworte und betonte die Bedeutung dieser Initiativen für die Förderung der wissenschaftlichen/akademischen Zusammenarbeit zwischen Bayern und Mittelamerika.

v.l.n.r. Herr Jonas Löffler, Ramona Rodríguez und Dr. Carlos Alvarado (Foto: UNAN-Managua)

Im Rahmen dieser Aktivität war Jonas Löffler, Referent und Marketingbeauftragter bei BAYLAT, persönlich vor Ort in Managua und stellte das akademische und wissenschaftliche Panorama des Freistaates Bayern mit seinen Hochschulen und Forschungseinrichtungen, Forschungsbereichen und Internationalisierungsinstrumenten sowie die akademisch-wissenschaftliche Zusammenarbeit vor. Hinzu kam die Teilnahme von Iris Danowski, Leiterin Lateinamerika des Referats Internationales der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und Mag. Ing. Irena Rusak, Koordinatorin Bilaterale Programme bei DAAD-Informationsstelle in Costa Rica und der Region und  Beate Pauline Lak, M.A., DAAD-Lektorin für Nicaragua.

Dr. Francisco Alarcón, stellvertretender Generalsekretär der CSUCA, informierte über Möglichkeiten und Ziele der Zusammenarbeit zwischen Partnern von CSUCA und dem Freistaat Bayern. Außerdem wurde das strategische Programm der CSUCA zusammen mit der regionalen Forschungs- und Wissenschaftsagenda vorgestellt.

Zum Abschluss der Präsentationen moderierte Jonas Löffler die Beiträge verschiedener bayerischer Hochschulen. Juan Pablo Juárez Castro, M.A., Regionalmanager Westeuropa und Lateinamerika der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS), Dr. Claudia Velázquez-Schobert, Verantwortliche für Partnerschaften mit Lateinamerika der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und Dr. Ulrike Bunge, Leiterin der Studienberatung der Universität Passau, präsentierten die Profile und Vorteile ihrer jeweiligen Hochschulen und boten einen Überblick über ihr akademisches Angebot.

  

Schließlich wurde das Memorandum of Understanding zwischen CSUCA und BAYLAT unterzeichnet, bei dem Jonas Löffler als Zeuge vor Ort BAYLAT repräsentierte. Er überreichte die zuvor in Deutschland von der BAYLAT-Direktoriumsvorsitzende, Prof. Dr. Andrea Pagni, und Dr. Irma de Melo-Reiners, BAYLAT-Geschäftsführerin, unterzeichneten Dokumente. Diese MoU-Formulare wurden von Ramona Rodríguez in ihrer Eigenschaft als Präsidentin pro tempore von CSUCA und Dr. Carlos Alvarado als CSUCA-Generalsekretär zur Unterzeichnung entgegengenommen.

Durch dieses Memorandum haben sich beide Institutionen darauf geeinigt, die Einrichtung biregionaler Mechanismen zu fördern, um die bayerisch-zentralamerikanische Zusammenarbeit in den Bereichen Hochschulbildung, Wissenschaft und Technologie unter Berücksichtigung des strategischen Plans von CSUCA und unter Beteiligung der jeweiligen Universitäten, Regierungen und Organisationen zu koordinieren, auszubauen und zu verbessern. In diesem Sinne werden CSUCA und BAYLAT im Rahmen ihrer Möglichkeiten Kooperationsmodalitäten auf der Grundlage der gemeinsamen Ziele beider Institutionen umsetzen. Die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung bestätigt die Bereitschaft, ab dem 9. Juni 2022 für einen Zeitraum von fünf Jahren in eine neue Phase als strategische Allianz einzutreten.

Die Veranstaltung endete mit einem Networking vor Ort, bei dem die Teilnehmer Ideen und Kontakte austauschen konnten und war ein erfolgreicher Abschluss eines Tages, der den Weg für eine zukünftige Zusammenarbeit zwischen bayerischen Hochschulen und den mit CSUCA-assoziierten Universitäten Mittelamerikas ebnet.

Zum Video der Veranstaltung (spanisch)

Links

Zurück

Sustainable Development Goals (UN)

BAYLAT setzt durch seine Aktivitäten Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen um.

Mehr Informationen►

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info@baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA