Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

Ausstellung Brazilian Nature – Mistery and Destiny der FAPESP wird an der Bibliothek der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt gezeigt

Um Brasiliens Vielfalt  an natürlichen Lebensräumen und seine faszinierenden Tier- und Pflanzenarten handelt die Ausstellung, die die Zentralbibliothek von 4. Dezember 2012 bis 9. Februar 2013 in Zusammenarbeit mit dem Zentralinstitut für Lateinamerika-Studien (ZILAS) der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt präsentiert.
In seinen sechs großen Lebensräumen beherbergt  Brasilien zwischen 15 und 20 Prozent der Biodiversität der Erde. Das Land bedeckt eine Fläche von rund 8,5 Millionen Quadratkilometern mit verschiedenen Standort- und Klimatypen und unterschiedlichster Vegetation. Hinzu kommen 8000 Küstenkilometer sowie ein Netzwerk hydrographischer Becken aus großen Flüssen.
Diese Vielfalt an Landschaften und Lebensformen, so erfährt man in der Ausstellung, hat seit dem 16. Jahrhundert viele europäische Naturforscher angezogen. Einer von diesen war der Deutsche Carl Friedrich Philipp von Martius, der nach einer dreijährigen Reise durch das Land – zwischen 1817 und 1820 – die noch heute vollständigste Erhebung brasilianischer Pflanzen erarbeitet hat. Dieses insgesamt 40 Bände umfassende und mit fast 4000 Illustrationen versehene Werk wurde zwischen 1840 und 1906 unter dem Titel „Flora Brasiliensis“ veröffentlicht. Die Schau wurde durch die Fundação de Amparo à Pesquisa do Estado de São Paulo (FAPESP), eine renommierte brasilianische Stiftung zur Forschungsförderung,  organisiert. Somit wird mithilfe von Fotografien und Schautafeln insbesondere auch die Arbeit der durch die FAPESP unterstützen Wissenschaftler dokumentiert. Zu den Zielen der von der Stiftung geförderten Projekte zählt neben der Erforschung auch  der Erhalt des natürlichen Erbes Brasiliens.
Dr. Maria Löffler (kommissarische Leiterin der Universitätsbibliothek), KU-Präsident Prof. Dr. Richard Schenk und Prof. Dr. Thomas Fischer  (ZILAS), begrüßen ab 18 Uhr alle Interessierten in der Zentralbibliothek (Universitätsallee 1, 85072 Eichstätt). Zur Einführung der Ausstellung spricht Prof. Dr. Luciano Verdade, Universität São Paulo.


Ausstellung Brazilian Nature – Mistery and Destiny
Eröffnung: 4. Dezember 2012 um 18 Uhr
Ort: Zentralbibliothek , Universitätsallee 1, 85072 Eichstätt


Weitere Informationen sowie virtuelle Präsentation unter
www.fapesp.br/publicacoes/braziliannature/ und hier (pdf)

Ausschreibungen

Call for Papers - 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel

 

Frist: 1. November 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Dr. Irma de Melo-Reiners mit brasilianischen Rio-Branco-Verdienstorden ausgezeichnet

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Infoveranstaltung der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Blickpunkt Lateinamerika - Lohnende Märkte mit Hindernissen

 

27. November 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA