Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

BAYLAT organisiert „Bayerischen Stand“ auf der Expo Estudiante/ EuroPosgrados Chile und Kolumbien 2019

Bayerischer Stand in Bogotá:
Paula Geraldine Romero Gomez, Studierende der Hochschule Hof; Kerstin Seitz, FAU; David, Standhelfer; Prof. Dr. Björn Baltzer, FHWS; Susanne Krause, Hochschule Hof; Thorsten Parchent, Universität Bayreuth; Juan Pablo Juárez Castro, FHWS und ; Luise Freitag, BAYLAT (v.l.n.r. © BAYLAT)

 

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) organisierte vom 22. Bis 31. März 2019 den Bayerischen Stand auf der DAAD-GATE-Germany Messe Expo Estudiante/ EuroPosgrados in Chile und Kolumbien.

Die Messe, die zum sechsten Mal in Chile und zum achten Mal in Kolumbien stattfand fand an folgenden Standorten statt:

Chile:

-       Santiago de Chile

-       Concepción

Kolumbien:

-       Cali

-       Medellín

-       Bogotá

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) hat wie bei den vorangegangenen Messeauftritten den Bayerischen Stand organisiert und war mit Luise Freitag, BAYLAT-Referentin und Förderbeauftragte vor Ort vertreten.

Zusammen mit:

-       Susanne Krause, Leiterin des International Office der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hof,

-       Thorsten Parchent, Koordinator „Welcome and Alumni Services“ der Universität Bayreuth

-       Kerstin Seitz, Allgemeine Studienberatung: Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

beriet sie in Chile und Kolumbien über die Studien- und Forschungsmöglichkeiten in Bayern.

In Kolumbien kamen zum Bayerischen Stand noch zwei Kollegen der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) dazu:

-       Prof. Dr. Björn Baltzer, Controlling & Rechnungswesen, MBA International Business, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, FHWS

-       Juan Pablo Juárez Castro, Regional Manager Westeuropa und Lateinamerika, Hochschulservice Internationales, FHWS

 

Erste Station der Messe war Santiago de Chile vom 22. bis 24. März.

Eine Messe an der Deutschen Schule Santiago war der Auftakt. Die teilnehmenden Institutionen hatten die Möglichkeit, sich in einer Fragerunde kurz zu präsentieren und berieten die SchülerInnen dann an Einzelständen. Anschließend hatte der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ein Netzwerktreffen mit mehr als zehn chilenischen Hochschulen organisiert, bei welchem sich die deutschen und chilenischen Hochschulen individuell vernetzen konnten.

Am 23. und 24. März wurde die ExpoEstudiante/EuroPosgrados Hochschulmesse in der chilenischen Hauptstadt realisiert. Mehr als 350 Individualberatungen wurden hier am Bayerischen Stand durchgeführt. Die bayerischen Hochschulen präsentierten sich am ersten Tag der Hochschulmesse auch mit einem 20-minütigen Vortrag rund zum Thema „Studieren und Forschen in Bayern“.

Am Folgetag fand die Messe in Concepción statt. Obwohl dieser Hochschulstandort deutlich kleiner ist, als Santiago de Chile, war dies BesucherInnenanzahl auch hier hoch. Mehr als 150 Beratungen wurden am Bayerischen Stand durchgeführt.

Das Hauptinteresse der chilenischen BesucherInnen lag an den Fachrichtungen Ingenieur- und Naturwissenschaften, Wirtschaft, Medizin, Rechts- und Sozialwissenschaften. Herauszustellen ist, dass die Deutschkenntnisse bei vielen Studierenden auf einem sehr hohen Niveau waren. Die Besucherzahlen waren laut DAAD deutlich höher als vor zwei Jahren.

Anschließend wurde die Hochschulmesse in Kolumbien weitergeführt. Erster Messestandort war am 27. März Cali, gefolgt von Medellín (jeweils ein Messetag) und Bogotá (zwei Messetage). In der kolumbianischen Hauptstadt hatte das IC des DAAD in Kolumbien auch ein Netzwerktreffen mit VertreterInnen aus mehr als 20 kolumbianischen Hochschulen organisiert.

Die BesucherInnenzahlen in Kolumbien lagen in ihrer Gesamtheit deutlich über dem Wert in Chile. Am Bayerischen Stand wurden auch hier intensive Beratungsgespräche geführt: Cali (ca. 250), Medellín (ca. 350) und Bogotá (ca. 500). Auffällig war, dass insbesondere in Cali und Medellín auch zahlreiche SchülerInnen und StudienanfängerInnen den Bayerischen Stand besuchten, um sich über ein mögliches grundständiges Studium in Bayern zu informieren.

Generell lag das Hauptinteresse bei den kolumbianischen Studierenden auf den Bereichen der Ingenieurswissenschaften, Informatik, Medizin und wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen. Am Abschlusstag der Messe präsentierten sich der Bayerische Stand mit dem Vortrag zum „Studium in Bayern“, der mit mehr als 30 ZuhörerInnen sehr gut besucht war.

An der Hochschulmesse in Chile nahmen insgesamt 12 Aussteller aus Deutschland teil. In Kolumbien waren es 15.

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg nahm in Santiago de Chile und Bogotá mit einem eigenen Stand teil und war durch Professor Dr. Victor Randall vertreten, der für den MBA Financial Management der Hochschule Coburg warb.

Der bayerische Stand, der auf den Hochschulmessen in beiden Ländern bereits eine lange Tradition hat war sowohl in Chile als auch Kolumbien sehr gut besucht, was vor allem auf das breite Angebot an englischsprachigen Studiengängen und Promotionsprogrammen der bayerischen Hochschulen zurückzuführen ist.

 

Links:

ExpoEstudiante/EuroPosgrados Chile

ExpoEstudiante/EuroPosgrados Kolumbien

GATE-Germany Hochschulmessen

MBA Financial Management der Hochschule Coburg

 

Zurück zur Übersicht

BAYLAT organisiert „Bayerischen Stand“ auf der Expo Estudiante/ EuroPosgrados Chile und Kolumbien 2019

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA