Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

Botschafter und Botschaftsrätin der Republik Kuba gemeinsam mit der Geschäftsführerin von BAYLAT zu Besuch am Campus Triesdorf und Weihenstephan

- Meldung der HSWT / Copyright Fotos: HSWT / Autorin: Eva Zech (Link) -

Im Rahmen der "Bavarian-Latin American Alliance for Applied Life Sciences" besuchten der Botschafter der Republik Kuba in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Ramón Ripoll Díaz, die Botschaftsrätin für wissenschaftliche und akademische Angelegenheiten, María Milagros Franco Suárez, sowie die Geschäftsführerin des Bayerischen Hochschulzentrums für Lateinamerika (BAYLAT), Dr. Irma de Melo-Reiners, in der ersten Augustwoche die Campusse Weihenstephan und Triesdorf. Dem Besuch vorangegangen war ein digitales Treffen im Juli, das nun durch ein persönliches Kennenlernen vor Ort ergänzt wurde.

Im Rahmen des Besuchs trafen sich die Gäste zunächst mit Vizepräsident für Weiterbildung, Prof. Ralf Schlauderer, am Campus in Triesdorf. Neben Gesprächen zur Vernetzung und Kooperationsaufnahme gemeinsam mit dem Dekan der Fakultät Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung, Prof. Wilhelm Pflanz, standen Führungen über den Campus und durch die Versuchsanlagen am Standort Triesdorf auf der Tagesordnung. Besonders schwärmten die Gäste vom idyllischen Wolframs-Eschenbach, wo gemeinsam in der Alten Vogtei zu Mittag gegessen wurde. Noch am selben Tag traten die Gäste die Weiterreise nach Freising an und wurden dort von Prof. Carsten Lorz, Vizepräsident für Internationales und Diversity, und Eva Zech, Projektmitarbeiterin des Projektteams des Zentrums für Internationales zum gemeinsamen Abendessen in Empfang genommen.

Am nächsten Tag traf sich selbige Gruppe unter Begleitung von Prof. Matthias Drösler, Studiendekan des englischsprachigen Masterstudiengangs "Climate Change Management" im historischen Salettl inmitten des Hofgartens. Dort stellte Prof. Matthias Drösler den Masterstudiengang "Climate Change Management" vor und teilte seine Erfahrungen aus vorangegangenen Projekten in Lateinamerika und insbesondere in Kuba mit den Gästen. Der Botschafter von Kuba zeigte besonderes Interesse an den Themenfeldern Umwelt und Klimawandel, da die Republik Kuba als geringer Emittent im Vergleich zu anderen Ländern bereits stark durch die Folgen des Klimawandels wie z.B. durch Unwetterereignisse betroffen sei. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin von BAYLAT wurden außerdem Wege der zukünftigen Kooperation mit Hochschulen in Kuba und Finanzierungsmöglichkeiten für Studierende evaluiert.

Ein Highlight für die Gäste war die anschließende Führung durch das Smart Indoor Farming Projekt durch Marvin Spence, Referent für Netzwerk- und Wissenstransfer am ASC Smart Indoor Farming. Auch ein Spaziergang durch die bepflanzten Anlagen der Fakultät "Gartenbau und Lebensmitteltechnologie" sowie durch den Staudensichtungsgarten standen auf der Agenda. Der Tag wurde abgerundet durch ein gemeinsames Mittagessen und einen Besuch im nahegelegenen Weltwald. Die Besucher:innen bedankten sich für den Einblick in die Hochschule mit Spezialitäten aus Kuba. Im weiteren Verlauf des Projekts wird der Botschafter der Republik Kuba in Zusammenarbeit mit BAYLAT der HSWT eine Auswahl von passenden Hochschulen zur Kooperationsanbahnung vorschlagen. Ein Besuch in Kuba zur Fortführung der Aktivitäten der "Bavarian-Latin American Alliance for Applied Life Sciences" ist für die erste Jahreshälfte 2022 geplant.

zurück zur Übersicht

Sustainable Development Goals (UN)

BAYLAT setzt durch seine Aktivitäten Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen um.

Mehr Informationen►

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info@baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA