Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

Kolumbien- und Perureise unter Leitung von Herrn Staatssekretär Bernd Sibler März 2016

Unter der Leitung von Herrn Bernd Sibler, Staatsekretär im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (StMBW) reiste eine Delegation von Landtagsabgeordneten, PräsidentInnen und VizepräsidentInnen der bayerischen Hochschulen vom 16.-24. März 2016 nach Kolumbien und Peru.

Zur Bildergalerie

Die Reise, die vom Bayerischen Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) zusammen mit dem StMBW organisiert wurde, diente zu politischen Gesprächen, ebenso wie zu Treffen mit den bedeutendsten Hochschulen, Forschungsförder-organisationen und Wissenschaftsinstitutionen beider Länder. Es war das erste Mal, dass alle Direktoriumsmitglieder von BAYLAT, Prof. Dr. Andrea Pagni, Prof. Dr. Stefan Leible, Prof. Dr. Uta M. Feser und Prof. Dieter Rehm, gemeinsam an einer Delegationsreise teilnehmen konnten.

Wichtigste Ergebnisse der Delegationsreise in Kolumbien:

•    Unterzeichnung einer Absichtserklärung zwischen der Forschungsförderungsorganisation COLCIENCIAS und dem StMBW statt. COLCIENCIAS ist das wichtigste Organ für Strategieentwicklung, Beratung und Programmentwicklung für Wissenschaft, Technologie und Innovation in Kolumbien mit dem Rang eines Ministeriums. Dieser Kooperationsvertrag begründet die künftige enge Zusammenarbeit zwischen COLCIENCIAS und BAYLAT.

•    Absichtserklärung, die zwischen dem StMBW und ASCUN unterzeichnet wurde. In dieser wurde ein bilateral paritätisch finanziertes Stipendienprogramm für bayerische und kolumbianische Masterstudierende vereinbart und soll 2017 etabliert werden.

•    Ein besonderes Highlight war der Match-Making Workshop mit dem Netzwerk der acht führenden Hochschulen aus dem Bundestaat Antioquia (G8)

Die „Gruppe der 8“ (G8) ist ein Netzwerk aus Hochschulen des Bundestaates Antioquia, welches einen praktischen Nutzen für die Studierenden bringt (z.B. gemeinsame Bibliotheksnutzung) sowie eine gemeinsame Forschungsinfrastruktur (z.B. Labore) etabliert.

Folgende Hochschulen zählen zu der G8:

  •      Corporación Universitaria Lasallista
  •      Universidad CES
  •      Universidad de Antioquía
  •      Universidad de Medellín
  •      Universidad EAFIT
  •      Universidad EIA
  •      Universidad Nacional de Colombia, Sede Medellín
  •      Universidad Pontifica Bolivariana


Wichtigste Ergebnisse und Highlights der Delegationsreise in Peru:

•    Im Rahmen des Aufenthaltes in Lima wurden vier neue Kooperationsabkommen unterzeichnet. Eines auf übergeordneter Ebene mit einem Hochschulverbund und drei bilaterale Kooperationsabkommen zwischen peruanischen und bayerischen Hochschulen.

Es handelt sich um folgende Abkommen:


1.    Memorandum of Understanding (MoU) zwischen der OTH Regensburg und der Universidad Nacional de Ingenieria (UNI)
2.    MoU zwischen der Hochschule Hof und der Universidad San Ignacio de Loyola (USIL)
3.    MoU zwischen der Hochschule Neu-Ulm und der Universidad San Ignacio de Loyola (USIL)
4.    MoU zwischen dem StMBW und der Alianza Estratégica (AE), bestehend aus drei Hochschulen (Universidad Nacional Mayor de San Marcos (UNMSM); Universidad Nacional de Ingenería (UNI) und Universidad Nacional Agraria La Molina (UNALM)

•    Das Abkommen zwischen der Alianza Estrategica (AE) und dem StMBW setzt den Rahmen der künftigen Kooperationen zwischen den Hochschulen der Strategischen Allianz und des Freistaates Bayern. BAYLAT wird als strategischer Partner für die AE hinsichtlich der Etablierung neuer Kooperationen mit Bayern positioniert und fungiert als Schnittstelle zwischen den Hochschulen der AE und den bayerischen Hochschulen.

Der Rektor der UNI, Dr. Ing. Jorge Elias Alva Hurtado, ist seit März 2016 ebenfalls Präsident der Strategischen Allianz Peruanischer Universitäten (Alianza Estratégica – AE)
Der DAAD verfügt ebenfalls über ein Abkommen mit der AE: ALPERU.

•    Im Anschluss an den Besuch der Pontificia Universidad Católica del Perú (PUCP), wurde an der PUCP im Beisein der Delegation sowie von ca. 100 weiteren Gästen, darunter zahlreiche peruanische HochschulvertreterInnen, VertreterInnen der Wissenschaftsförderung sowie Deutschland-Alumni das Informationszentrum des DAAD eröffnet.

•    Arbeitsgespräch mit der Staatssekretärsgruppe CONCYTEC, der Nationale Rat für Wissenschaft, Technologie und technologische Innovation in Peru, betonte großes Interesse an der Intensivierung der Zusammenarbeit mit Bayern. CONCYTEC ist auch für die bayerischen Hochschulen und Forschungszentren ein kompetenter Ansprechpartner für die wissenschaftlichen-technologischen Kooperationen mit peruanischen Forschungseinrichtungen.

Dr. Christoph Parchmann, Referatsleiter für Internationale Angelegenheiten des StMBW, zieht Bilanz:

„Sowohl die kolumbianische als auch die peruanische Wissenschaftslandschaft sind in einer sehr positiven Entwicklung begriffen. Die besten Hochschulen beider Länder stoßen in die internationalen Netzwerke leistungsfähiger Hochschulen vor. Die gegenwärtig hohe Zahl von internationalen Delegationen, die in den vergangenen Monaten Kolumbien und Peru besuchten (allein aus Deutschland DFG, Fraunhofer, Leibniz-Gemeinschaft, DAAD, BMBF sowie im April eine wissenschaftliche Delegation aus Baden-Württemberg) zeigen, dass der Reisezeitpunkt treffend gewählt war.“

Falls Sie Verbindungen mit kolumbianischen und/oder peruanischen Hochschulen, deren Fakultäten oder Fachbereichen etablieren möchten, können Sie sich gerne an BAYLAT wenden:

Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT)
Hugenottenplatz 1a
91054 Erlangen
Tel.         +49 (0) 9131 85 20946
Fax         +49 (0) 9131 85 25778
E-Mail     info(at)baylat.org 
Internet   www.baylat.org 

Links:

DAAD Peru
DAAD Kolumbien

 

Ausschreibungen

Call for Papers - 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel

 

Frist: 1. November 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Dr. Irma de Melo-Reiners mit brasilianischen Rio-Branco-Verdienstorden ausgezeichnet

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Infoveranstaltung der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Blickpunkt Lateinamerika - Lohnende Märkte mit Hindernissen

 

27. November 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA