Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck besucht Peru

Von 19. - 24. März 2015 bereiste Bundespräsident Joachim Gauck Peru. Dies war der erste offizielle Staatsbesuch eines deutschen Bundespräsidenten in Peru seit dem Jahr 1964. 

Mit seinem Besuch würdigte Gauck die Entwicklung und regionale Bedeutung Perus sowie die enge bilaterale Zusammenarbeit mit Deutschland, besonders im Bereich Umweltthemen. Das offizielle Statement aus dem Bundespräsidialamt dazu lautet wie folgt: “Beide Aspekte möchte der Bundespräsident bei seinem Besuch würdigen, vor allem die dynamische sozio-ökonomische und stabile politische Entwicklung Perus nach der Überwindung des internen Konflikts sowie unsere bilateralen Beziehungen und die konstruktive Zusammenarbeit in globalen Themen, zum Beispiel Umwelt.“

Der Besuch Gaucks in Peru schloss an die Lateinamerikareise Außenminister Steinmeiers an, der im Februar Brasilien, Kolumbien und Peru bereiste.

Als einer der ersten Termine der Reise des Bundespräsidenten fand in der Hauptstadt Lima eine Zeremonie zur Verabschiedung von neun exzellenten Stipendiaten des Stipendienprogramms ALEPRONA statt, das der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) gemeinsam mit seinem peruanischen Partner PRONABEC finanziert. Das Programm wurde 2014 erstmals ausgeschrieben. 

Neben politischen Gesprächen auf Regierungsebene und mit Parlamentariern besuchte das deutsche Staatsoberhaupt ein von Deutschland unterstütztes Ausbildungszentrum für Umwelttechniker sowie die nationale Gedenkstätte für die Opfer des bewaffneten Konflikts in der Zeit des Sendero Luminoso. 

Am 22. März 2015 begab sich Gauck nach Ayacucho, einer Schwerpunktregion der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im peruanischen Hochland. Nach Angaben der dortigen Regionalregierung besuchte der Präsident die Menschenrechts-Organisationen Santuario de la Memoria de Ayacucho und Museo de la Memoria de la Asociación Nacional de Familiares de Secuestrados, Detenidos y Desaparecido del Perú (Anfasep ) und weihte Infrastrukturprojekte ein, die vom Fondo Perú-Alemania gefördert wurden, etwa die Brücke zwischen Tayancayocc und Sulluhuaylla. 

Anschließend war eine Weiterreise Gaucks nach Uruguay geplant, jedoch brach der Bundespräsident seine Reise aufgrund der Germanwings-Tragödie kurzfristig ab und reiste am 24. März 2015 zurück nach Deutschland. 

Aus gegebenem Anlass verweist BAYLAT auf den für den 10. Juni 2015 geplanten „Peru Informationstag“ im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (StMBW) in München. Das Programm und weitere Informationen folgen in Kürze. Die Teilnahme ist kostenlos. 

Quellen: 

Links: 

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD): https://www.daad.de/de/

Programa Nacional de Becas y Crédito Educativo Perú (PRONABEC): http://www.pronabec.gob.pe/

Ausschreibungen

Call for Papers - 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel

 

Frist: 1. November 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Dr. Irma de Melo-Reiners mit brasilianischen Rio-Branco-Verdienstorden ausgezeichnet

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Infoveranstaltung der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Blickpunkt Lateinamerika - Lohnende Märkte mit Hindernissen

 

27. November 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA