Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

ExpertInnen informieren beim „COSTA RICA-Informationstag“ über Kooperationsmöglichkeiten zwischen Costa Rica und Bayern

zur Bildergalerie

Bitte klicken Sie hier um zur Bildergalerie zu gelangen

Am 24. Juli 2015 veranstaltete das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) mit Unterstützung des DAAD-Informationszentrums für Zentralamerika in Costa Rica und der Botschaft Costa Ricas in Deutschland den „COSTA RICA-Informationstag“ im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (StMBW) in München.

Costa Rica hat in der Vergangenheit sehr viel Wert auf die Entwicklung und Stärke seines sehr renommierten nationalen Bildungssystems gelegt und verfügt über eine Hochschulausbildung auf hohem Niveau. In einigen Forschungsbereichen, wie beispielsweise den Biowissenschaften, werden Spitzenleistungen erreicht.

Ziel des „COSTA RICA-Informationstages“ war es, die bereits bestehende Zusammenarbeit zwischen Costa Rica und Bayern in Wissenschaft, Forschung und Lehre zu stärken und weiter auszubauen sowie den Grundstein für mögliche neue Kooperationen zu legen.
Insgesamt nahmen 21 Gäste, darunter bayerische RegierungsvertreterInnen, WissenschaftlerInnen sowie VertreterInnen der International Offices bzw. Akademischen Auslandsämter der bayerischen Hochschulen und WirtschaftsvertreterInnen aus Deutschland und Bayern teil.

PROGRAMM


Dr. Christoph Parchmann, Leiter des Referats zur Internationalisierung der Hochschulen, Internationale Beziehungen im StMBW, eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Gäste und die ReferentInnen. Anschließend wandte sich S.E. Carlos Lizano Arce, Gesandter-Botschaftsrat und Leiter der konsularischen Abteilung der Botschaft von Costa Rica in Deutschland, mit einem Grußwort an die TeilnehmerInnen.

Im Anschluss an die offizielle Begrüßungsrunde startetet das inhaltliche Programm des „COSTA RICA-Informationstags“, der von Dr. Irma de Melo, BAYLAT-Geschäftsführerin, moderiert wurde, mit einem Imagefilm über Costa Rica der einen einführenden Überblick über Kultur, Leute, Natur aber auch Wissenschaft und Innovation des Landes gab.

Michael Eschweiler M.A., Leiter des DAAD-Informationszentrums für Zentralamerika in Costa Rica, stellte in seiner Präsentation ausführlich den Hochschul- und Forschungsstandort Costa Rica vor und zeigte die Kooperationsmöglichkeiten und Förderangebote des DAAD auf.

Im Anschluss daran gab es die Möglichkeit zum direkten Networking und weiteren Austausch.

Das Programm wurde daraufhin fortgesetzt mit der Präsentation „Opportunities for academic and scientific cooperation with Costa Rica“ von Dr. Keilor Rojas Jiménez, Associate Research Scientist an der Universidad Latina und dem Instituto Nacional de Biodiversidad in Costa Rica, der einen prägnanten und aufschlussreichen Überblick über Kooperationsmöglichkeiten zwischen Bayern und Costa Rica gab.

Diese Zusammenfassung wurde im Anschluss daran ergänzt und spezifiziert durch die Präsentation „Bayern und Costa Rica im Rahmen der Kooperationsplattform Lateinamerika Nord (COPLAN)“ von Christian Weber, Bayerischer Repräsentant in Mexiko und Zentralamerika. Bei COPLAN handelt sich sich um ein Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), das Kooperationen zwischen Institutionen insbesondere des Privatsektors vornehmlich im Bereich Klima- und Umwelttechnologien fördert mit dem langfristigen Ziel, zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung sowie zum Umwelt- und Klimaschutz beizutragen und nachhaltige Kompetenzen in den Ländern zu begründen.

In einem Erfahrungsbericht gab Alexander Hick einen beeindruckenden Einblick in die Forschungszusammenarbeit mit Lateinamerika. Nachdem er bereits als Student im Rahmen der BAYLAT-Mobilitätsbeihilfe für bayerische Studierende gefördert worden war, erhält er 2015 für sein Forschungsprojekt „Tierra Sonora“ mit dem Centro Nacional de Música de Costa Rica eine Förderung durch die BAYLAT-Anschubfinanzierung.

Abschließend präsentierte Dr. Irma de Melo, BAYLAT-Geschäftsführerin, den Gästen die Aktivitäten und Programme von BAYLAT und ging dabei insbesondere auf die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Costa Rica ein, die in Zukunft weiter ausgebaut werden soll. Ein wichtiges Instrument für eine mögliche Intensivierung der Zusammenarbeit mit Costa Rica ist dabei die BAYLAT-Anschubfinanzierung, die neue Projekte in Forschung und Lehre mit den Ländern Lateinamerikas fördert (s. weiterführende Links unten).

FAZIT


Die Republik Costa Rica zeichnet sich durch ein sehr großes Potenzial als exzellenter Partner in Wissenschaft und Forschung aus. Das Land hat großes Interesse am Austausch von WissenschaftlerInnen und an der Intensivierung sowie der Ausweitung der Hochschulkooperationen mit Deutschland und gewinnt als Wissenschafts- und Forschungsstandort immer mehr an Bedeutung.

Der „COSTA RICA-Informationstag“ stieß bei den TeilnehmerInnen und den bayerischen Hochschulen samt ihren WissenschaftlerInnen auf großes Interesse.
BAYLAT wird auch in Zukunft nach Bedarf Informationstage zu den Ländern Lateinamerikas anbieten.

Downloads:

Veranstaltungsprogramm (pdf)

Links:

DAAD-Informationszentrum für Zentralamerika in Costa Rica: https://www.daad.de/laenderinformationen/costarica/de/
Repräsentanz des Freistaats Bayern in Mexiko und Zentralamerika: http://mexiko.ahk.de/bayernrepraesentanz/
Hochschule für Musik und Theater München: http://website.musikhochschule-muenchen.de/de/index.php
Plataforma de cooperación de América Latina del Norte (COPLAN): http://www.programacoplan.org/index.html
BAYLAT-Anschubfinanzierung:
http://www.baylat.org/programme/baylat-anschubfinanzierung.html

Ausschreibungen

Call for Papers - 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel

 

Frist: 1. November 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Dr. Irma de Melo-Reiners mit brasilianischen Rio-Branco-Verdienstorden ausgezeichnet

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Infoveranstaltung der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Blickpunkt Lateinamerika - Lohnende Märkte mit Hindernissen

 

27. November 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA