Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

Teilnahme der bayerischen Hochschulen an der Hochschulmesse Feria Internacional de Educación Superior de Argentina (FIESA) 2018 in Mendoza, Argentinien vom 27. Februar bis 2. März 2018

Zur Bildergalerie

 

Allgemeines

Argentinien ist einer der Hauptpartner der bayerischen Hochschulen und Forschungs­einrichtungen in Lateinamerika für Wissenschaft, Forschung und Lehre. Auch an den mehr als 50 Hochschulpartnerschaften und der Vielzahl an Forschungskooperationen zwischen Argentinien und Bayern lässt sich die Relevanz Argentiniens als Partner in Wissenschaft, Forschung und Lehre ableiten.

Von 2006 bis einschließlich 2011 hat das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) zusammen mit VertreterInnen der bayerischen Hochschulen an GATE-Hochschulmessen in Argentinien teilgenommen.

Folgende Hochschulmessen haben von 2006 bis 2012 teilweise in Argentinien stattgefunden:

  • Chile und Argentinien: Promotiontour EuroPosgrados 2006 (12. bis 19. Oktober 2006)
  • EuroPosgrados Chile und Argentinien (02. bis 06.Oktober 2007)
  • EuroPosgrados Chile und Argentinien (10. bis 17. Mai 2009)
  • Tour EuroPosgrados 2010 (11. Mai 2010)
  • EuroPosgrados 2011 in Chile (09. bis 11. April) und Argentinien (13. bis 14. April)
  • EuroPosgrados Tour 2012 – ohne Teilnahme des Bayerischen Standes

Nach 2012 wurde keine GATE-Hochschulmesse mehr in Argentinien veranstaltet. BAYLAT hat diesen Umstand sehr bedauert und in Gesprächen mit der Deutschen Botschaft in Argentinien, der Argentinischen Botschaft in Deutschland und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) dafür plädiert, dass das Format der GATE-Hochschulmessen für Argentinien wieder aufgenommen wird. Dies ist leider bisher noch nicht geschehen.

Als bekannt wurde, dass die Universidad Nacional de Cuyo (UNCUYO)[1] 2018 eine Internationale Hochschulmesse (Feria Internacional de Educación Superior) in Mendoza, Argentinien ausrichten würde, meldete BAYLAT sich umgehend für die Messe und erklärte sich bereit einen Bayerischen Stand für alle interessierten bayerischen Hochschulen zu organisieren und zu koordinieren. 

FIESA 2018 in Mendoza war die erste Messe ihrer Art in Argentinien und wurde federführend von der UNCUYO organisiert. Ferner waren weitere Hochschulen der Region Mendoza an der Organisation beteiligt:

  • Pontificia Universidad Católica Argentina (UCA)[2]
  • Universidad del Aconcagua (UDA)[3]
  • Universidad de Champagnat (UCH)[4]
  • Universidad de Mendoza (UM)[5]
  • Universidad Juan Agustín Maza[6]
  • Universidad Tecnológica Nacional/Facultad Regional Mendoza (UTN)[7]
  • Universidad de Congreso (UC)[8]

Zusammen mit der traditionsreichen Universidad de Cuyo agieren diese sieben Universitäten der Provinz unter dem gemeinsamen Dach „Ciudad Universitaria Mendoza“. Bei der Organisation wurden sie durch die Stadtverwaltung und die Provinzregierung unterstützt.

Mehr als 151 Aussteller aus der ganzen Welt waren auf der Messe präsent.[9] Spanien war das offizielle Gastland der FIESA 2018. Neben Hochschul- und Forschungseinrichtungen waren auch Regierungen und internationale Organisationen anwesend. Deutschland war mit sieben Einrichtungen vertreten, wobei fünf davon Teil des Bayerischen Standes waren. Aus Deutschland waren folgende Einrichtungen vertreten:

  • IC Buenos Aires DAAD (Dr. Judith Lehmann, Leiterin; mit eigenem Stand)
  • Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin des Sankt Joseph Stift Krankenhauses, Bremen (Prof. Dr. med. Karsten Jaeger, Chefarzt; ohne Stand)
  • BAYLAT (Prof. Dr. Andrea Pagni, Direktoriumsvorsitzende, und Luise Freitag, Referentin und Förderbeauftragte; Bayerischer Stand)
  • Hochschule München (Nina Kohr, Koordinatorin internationale Beziehungen; Bayerischer Stand)
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (Juan Pablo Juárez Castro, Hochschulservice Internationales, Regionalmanager Westeuropa und Lateinamerika; Bayerischer Stand)
  • Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (Prof. Dr. Andreas Maurial, Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen; Bayerischer Stand)
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Prof. Dr. Andrea Pagni, Professur für Lateinamerikanistik, insbesondere Literatur- und Kulturwissenschaft; Bayerischer Stand)
  • Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm (Prof. Dr. Gerald Preißler, Studiendekan International Business; Bayerischer Stand)
  • Hochschule München (Prof. Dr. Matthias Rebhan, Auslands- und Internationalisierungsbeauftragter  der Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen; Bayerischer Stand)

Die Internetseite der Messe ist unter folgender URLs zu finden: http://fiesa2018.com.ar/

 

Messeprogramm

Das Programm von FIESA 2018[10] bestand aus Plenarvorträgen und Podiumsdiskussionen zu verschiedenen Themen von Bedeutung für die argentinische und internationale Hochschulbildung, sowie aus Fachpanels zu strategisch relevanten Bereichen der Hochschulpolitik, wie etwa Internationalisierung, interuniversitäre Beziehungen, Akkreditierungsverfahren und Sprachpolitik. Die bayerische Delegation konnte nach Belieben an dem Vortragsangebot als Zuhörer teilnehmen.

Die bayerische Delegation beteiligte sich auch aktiv mit zwei Vorträgen an FIESA 2018:

  • „Bayern – BAYLAT: Studieren und forschen in Bayern: Allianzenbildung in Wissenschaft, Forschung und Lehre durch das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika“ – Referentin: Prof. Dr. Andrea Pagni. Der Vortrag von Prof. Dr. Pagni war sehr gut besucht. Nach diesem Vortrag erhielt BAYLAT am bayerischen Stand zahlreiche An- und Rückfragen.
  • „Der Beitrag von internationalen und englischsprachigen Studiengängen für die Ziele der Internationalisierung“ – ReferentInnen: Nina Kohr, Prof. Dr. Gerald Preißler und Prof. Dr. Matthias Rebhan. Sie sprachen zu dem Thema: „Der Beitrag von internationalen und englischsprachigen Studiengängen für die Ziele der Internationalisierung“. In diesem Panel stellten u.a. auch Hochschulen aus Argentinien, Brasilien und Uruguay ihre hausinternen Internationalisierungskonzepte vor.

Darüber hinaus führten die bayerischen DelegationsteilnehmerInnen zahlreiche Gespräche mit den MesseausstellerInnen und MesseteilnehmerInnen.

 

Gespräche

Die bayerische Delegation nutzte FIESA 2018 zu Einzelgesprächen mit Regierungs­- und HochschulvertreterInnen, mit Mitgliedern von Hochschulkonsortien und internationalen Organisationen.

Hauptgesprächsthema waren die Vernetzung dieser Institutionen mit Hochschulen aus Bayern in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Lehre.

BAYLAT führte unter anderem mit folgenden Institutionen Einzelberatungsgespräche am bayerischen Stand durch:

 

a) Argentinische Hochschulen und Hochschulorganisationen

  • Asociación Redes de Interconexión Universitaria (ARIU)
  • Consejo Interuniversitario Nacional (CIN)
  • Instituto Universitario Italiano de Rosario (IUNIR)
  • Universidad de Buenos Aires (UBA)
  • Universidad de la Defensa Nacional (UNDEF)
  • Universidad Nacional de Córdoba (UNC)
  • Universidad Nacional de La Plata (UNLP)
  • Universidad Nacional de Mar del Plata (MDP)
  • Universidad Nacional de La Rioja (UNLaR)
  • Universidad Tecnológica Nacional (UTN)
  • Universidad Nacional de Villa María (UNVM)

 

b) Institutionen der UNCUYO

  • Deutsch-Argentinisches Institut
  • Department für Ingenieurswissenschaften
  • Medizinische Fakultät
  • Fakultät für Pädagogik und Erziehungswissenschaften
  • Philosophisch-literaturwissenschaftliche Fakultät
  • Technische Fakultät für angewandte Wissenschaften im Industriebereich
  • Referat für Internationale Beziehungen

 

c) Lateinamerikanische Institutionen

  • Escola Superior de Propaganda e Marketing (ESPM), São Paulo, Brasilien
  • Grupo Montevideo
  • Institución Universitaria Pascual Bravo, Medellín, Kolumbien
  • Nationaler Rat für Wissenschaft und Technologie (CONAYCT), Mexiko
  • Tecnológico de Costa Rica, Cartago, Costa Rica
  • Universidad de Monterrey, Monterrey, Mexiko
  • Universidade Estadual Paulista „Júlio de Mesquita Filho“, São Paulo, Brasilien
  • Universidad Tecnológica (UTEC), Paysandú, Uruguay

 

d) Weitere

  • Fachhochschule Oberösterreich, Steyr, Österreich
  • Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Mendoza
  • Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen

 

Fazit und Nacharbeit durch BAYLAT

 

Das Interesse der bayerischen Hochschulen an eine Zusammenarbeit mit argentinischen Partnern wurde deutlich herausgestellt und auch wahrgenommen.

Das bayerische Team hat sehr gut zusammengearbeitet und das Arbeitsklima war sehr angenehm.

Falls Sie Verbindungen mit argentinischen Hochschulen, deren Fakultäten oder Fachbereichen etablieren möchten, können Sie sich gerne an BAYLAT wenden:

 

Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6

91054 Erlangen

E-Mail: info(at)baylat.org

 

[1]www.uncuyo.edu.ar

[2]www.uca.edu.ar/uca/index.php/ingreso/index/es/uca/ingresantes/ingreso-mendoza

[3]www.uda.edu.ar

[4]www.uch.edu.ar

[5]www.um.edu.ar/es/

[6]www.umaza.edu.ar

[7]www.frm.utn.edu.ar/index.php

[8]www.ucongreso.edu.ar

[9] Vollständige Ausstellerliste: fiesa2018.com.ar/universidades-inscriptas/

[10]drive.google.com/file/d/1ntzSTWLsPLWfFt60N9e1demkD1yjxeIi/view

Ausschreibungen

BAYLAT-Anschubfinanzierung: Förderjahr 2019

 

Einreichungsfrist: 24. Juli 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Teilnahme der bayerischen Hochschulen an der Hochschulmesse FIESA 2018, Mendoza, Argentinien

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Vortrag des BrasilienKontext: Zwischen Politik und Macht. Das brasilianische Gesundheitssystem in vergleichender Perspektive.

 

05. Juli 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA