Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

Netzwerktreffen mit peruanischen Hochschulvertretern und Workshop „Hochschulmarketing in Lateinamerika am Beispiel Peru“ findet im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWI) statt

Zur Bildergalerie

 

Am Freitag, den 16. März 2018, veranstaltete das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) ein Netzwerktreffen mit peruanischen HochschulvertreterInnen und einen Workshop zum Thema „Hochschulmarketing in Lateinamerika am Beispiel Peru“. Diese wurden mit Unterstützung des Peru-Experten Stephan Paulini realisiert. Die Veranstaltung fand in Räumlichkeiten des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie (StMWI) in München statt, die eigens für den Anlass kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Ziel war es, die peruanische Hochschullandschaft zu präsentieren und neue Kontakte zwischen den peruanischen und bayerischen HochschulverterInnen herzustellen sowie bereits bestehende weiter zu vertiefen. Darüber hinaus wurden in einem interaktiven Workshop, der von Stephan Paulini durchgeführt wurde, die Möglichkeiten des Hochschulmarketings in Lateinamerika, insbesondere Peru, aufgezeigt.

Dafür gab sich S.E. Herr Elmer Schialer Salcedo, Botschafter der Republik Peru in Deutschland, die Ehre, an der Veranstaltung teilzunehmen. Überdies waren S.E. George Nicholson Arias, Generalkonsul der Republik Peru in München, sowie S.E. Eliot Gaviria Valverde, Stellvertretender Generalkonsul, vertreten.

Für den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) nahm Christine Arndt, zuständig für die Koordinierung Regionalwissen für Westeuropa, Nord-, Mittel- und Südamerika, teil. Sie richtete ein Grußwort an die TeilnehmerInnen und hielt einen Vortrag über die DAAD-Förderprogramme für peruanisch-deutsche Hochschulkooperationen.

Die Veranstaltung bestand aus zwei Teilen. Eröffnet und anmoderiert wurde sie sowohl auf Deutsch als auch auf Spanisch von Dr. Irma de Melo-Reiners, BAYLAT-Geschäftsführerin.

Auch Ulrike Hoffmann, zuständig für Internationalisierung im Länderbereich Lateinamerika und China im StMWi sowie der Botschafter der Republik Peru in Deutschland, S.E. Herr Elmer Schialer Salcedo, richtetenein Grußwort an die Anwesenden.

Weiter ging der erste Teil des Programms schließlich mit der Vorstellung und Beleuchtung diverser Förderprogramme. So stellte Nadine Blamberger M.A., BAYLAT-Referentin und Marketingbeauftragte, die BAYLAT-Förderprogramme vor. Dr. Víctor Urrunaga, Geschäftsführer des peruanischen Hochschulverbandes Alianza Estratégica (AE), präsentierte das Stipendienabkommen ALPERU zwischen der AE und dem DAAD und Christine Arndt ging auf die DAAD-Förderprogramme ein.

Abgeschlossen wurde der erste Teil des Programms mit Kurz-Präsentationen der peruanischen Hochschulen, bei welchen die fünf anwesenden VertreterInnen die Gelegenheit bekamen, ihre Hochschulen mit den entsprechenden Forschungsschwerpunkten vorzustellen:

  • Dr. Jorge Alva, Rektor der Universidad Nacional de Ingeniería (UNI)
    und Präsident der Alianza Estratégica (AE)
  • Dr. Peter Busse, Koordinator der Forschungsgruppen und Internationale Angelegenheiten an der Universidad de Lima
  • Dr. Walter Estrada, Vizerektor für Forschung an der Universidad Nacional de Ingeniería (UNI)
  • Dr. Silvia Iglesias León, Dekanin der Fakultät für Geologie, Bergbau, Metallurgie, Geotechnik und Bauingenieurwesen an der Universidad Nacional Mayor de San Marcos (UNMSM)
  • Eithel Manrique, Leiter der Abteilung für postgraduale Studien an der Universidad Católica San Pablo, Arequipa

Nach dem Networking, in dem es wiederum die Gelegenheit für Einzelgespräche gab, ging es weiter mit dem zweiten Teil der Veranstaltung.  Darin führte Stephan Paulini den Workshop zum Thema „Hochschulmarketing in Lateinamerika am Beispiel Peru“ durch. Im Rahmen eines interaktiven Programms wurden nützliche Instrumente und Möglichkeiten für bayerische Hochschulen erarbeitet, um sich erfolgreich auf dem Hochschulmarkt in Peru bekannt zu machen sowie peruanische Studierende und Doktoranden zu gewinnen.

Dabei waren Vizepräsidenten, Dekane, ProfessorInnen, und VerterterInnen der International Offices von sieben bayerischen Hochschulen anwesend:

  • Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Hochschule Landshut
  • Technische Universität München (TUM)
  • Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) Regensburg
  • Universität Regensburg
  • Hochschule Rosenheim
  • Julius-Maximilians-Universität Würzburg

 

Am Vorabend lud BAYLAT zusammen mit dem Generalkonsulat der Republik Peru in München zu einem Netzwerkcocktail ein, an dem die peruanischen und bayerischen HochschulvertreterInnen bereits die Gelegenheit hatten, miteinander ins Gespräch zu kommen, um die gemeinsame Zusammenarbeit weiter zu stärken.

 

Links:

Meldung: Generalkonsulat der Republik Peru in München und BAYLAT veranstalten Netzwerkcocktail mit peruanischen und bayerischen HochschulvertreterInnen

Ausschreibungen

Call for Papers - 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel

 

Frist: 1. November 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Dr. Irma de Melo-Reiners mit brasilianischen Rio-Branco-Verdienstorden ausgezeichnet

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Infoveranstaltung der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Blickpunkt Lateinamerika - Lohnende Märkte mit Hindernissen

 

27. November 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA