Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Aktuelles

Suche

Wissenschaftliche Tagung „WM Special: Brasilien“ lockt zahlreiche Gäste nach Erlangen

Mit finanzieller Unterstützung der FAU Erlangen-Nürnberg, Dr. German Schweiger-Stiftung, und der Dr. Alfred-Vinzl-Stiftung veranstalteten das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) und das Zentralinstitut für Regionenforschung (ZI) der FAU Erlangen-Nürnberg die wissenschaftliche Tagung „WM Special: Brasilien“ am 16. Mai 2014  in Erlangen.  Die Tagung fand im Rahmen der Initiative „Deutschland + Brasilien 2013-2014“, einer Initiative des Auswärtigen Amtes, statt (http://www.alemanha-brasil.org/).

Die Veranstalter nahmen die bevorstehende Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien zum Anlass, die aktuelle Wirtschaft, Politik, Sport und Gesellschaft in Brasilien genauer zu untersuchen. Hochrangige brasilianische und europäische Experten waren geladen, um im Rahmen der interdisziplinären Tagung die heutige Position Brasiliens als „Global Player“ in der Weltwirtschaft und als Regionalmacht in Lateinamerika sowie Brasiliens innere Angelegenheiten, wie seiner Umwelt- und Bildungspolitik, zu analysieren und zu diskutieren. Darüber hinaus ging es um eine kritische Auseinandersetzung des Zusammenhangs von  Großveranstaltungen wie der Fußball-Weltmeisterschaft und Menschenrechten, speziell um die Frage nach der inneren Sicherheit und Gewalt in Brasilien. Diese übergreifenden Fragen wurden den etwa 100 TeilnehmerInnen in den einzelnen Panels mit auf den Weg gegeben und in den jeweiligen Diskussionsrunden immer wieder aufgegriffen und kritisch debattiert.

Das Programm:

Prof. Dr. Antje Kley, Vizepräsidentin für Lehre der FAU Erlangen-Nürnberg eröffnete die Tagung im Senatssaal des Kollegienhauses der FAU Erlangen-Nürnberg mit einer Begrüßung der ReferentInnen und Gäste. Prof. Dr. Hartmut Sangmeister, Präsident der Hochschule für Wirtschaft, Technik, Kultur in Berlin, gab mit seiner Keynote, die von Prof. Dr. Andrea Pagni, Vorsitzende des BAYLAT-Direktoriums moderiert wurde, einen Einblick in die Entwicklung Brasiliens sowie der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit Deutschland.

Darauf aufbauend ging es im ersten Panel, das von Dr. Irma de Melo-Reiners, der BAYLAT-Geschäftsführerin, moderiert wurde, um „Brasilien in der internationalen Wirtschaft und Politik“. Prof. Dr. Stefan A. Schirm, Lehrstuhl für Internationale Politik an der Ruhr-Universität Bochum; Prof. Dr. Maria Regina Soares de Lima, Instituto de Estudos Sociais e Políticos, Universidade do Estado do Rio de Janeiro; Prof. Dr. Alfredo Valladão, Institut d’études politiques, Sciences Po, Paris und Dr. Wilhelm Hofmeister, Konrad-Adenauer-Stiftung, beleuchteten die wirtschaftlichen und außenpolitischen Aspekte Brasiliens.

Im zweiten Panel, „Brasilien im Inneren“,  stellte Prof. em. Dr. Gerd Kohlhepp, Universität Tübingen, eindrucksvoll die Interessenskonflikte in Amazonien vor. Dr. Irma de Melo-Reiners, BAYLAT-Geschäftsführerin, ging anschließend insbesondere auf die Bildungspolitik in Brasilien ein. Die Moderation in diesem Panel wurde von Prof. Dr. Petra Bendel, Akademische Direktorin des Zentralinstituts für Regionenforschung, übernommen.

Im dritten und letzten Panel, moderiert von Prof. Dr. Andrea Pagni, standen die „Sportnationen und Sportevents“ im Mittelpunkt. Dabei zeigte Prof. Dr. Ignácio Cano, Laboratório de Análise da Violência, Universidade do Estado do Rio de Janeiro, die Möglichkeiten und Risiken von sportlichen Großveranstaltungen auf. Prof. Dr. Markus Kurscheidt, Lehrstuhl für Sportwissenschaft II, Universität Bayreuth wuerdigte kritisch die Vor- und Nachteile internationaler Sportevents.Abschließend stellte Sylvia Schirmer, Regisseurin, Autorin und Produzentin in einem vierminütigen Moodboard, das im Rahmen des Medienprojektes „5 HEROES“ entstand, den Mannschaftssport Fußball als gutes Gesellschaftstraining vor (www.5heroes.com).

Das vollständige Tagungsprogramm finden Sie hier.

Aus forschungsstrategischer Sicht förderte die Tagung, die von professionellen Dolmetscherinnen simultan übersetzt wurde, den wissenschaftlichen Austausch und die Kooperation zwischen Brasilien und Deutschland, indem sie an öffentlichkeitswirksame und politisch höchst brisante Themen anknüpfte. Sie leistete ferner einen aktiven Wissenstransfer aus den beteiligten Disziplinen in die universitäre und breitere Öffentlichkeit der beiden Länder. Darüber hinaus können als Folge dieser Tagung neue Forschungskooperationen in Aussicht gestellt werden.Besonders erfreulich war die große Zahl der TeilnehmerInnen. Sowohl WissenschaftlerInnen und ExpertInnen als auch interessierte Studierendengruppen nahmen an der Tagung teil, beispielsweise von der Universität Bayreuth, der Universität Regensburg und der FAU Erlangen-Nürnberg.

Einen krönenden Abschluss der Tagung bot der Brasilianische Abend, zu dem ReferentInnen und TagungsteilnehmerInnen in die Räumlichkeiten der Evangelischen Studierendengemeinde Erlangen (ESG) geladen wurden. Bei brasilianischem Fingerfood und fränkischem Bier konnten sich die Gäste untereinander und mit den ExpertInnen austauschen. Highlight des Abends war die Capoeira- und Sambagruppe „Escola Cultural Brasil“, die mit ihren Tanzeinlagen dem Publikum einheizte.

Bildergalerie 

Bitte klicken Sie hier um zur Bildergalerie zu gelangen.

 

Mit finanzieller Unterstützung durch:      

             

und Dr. German Schweiger-Stiftung

im Rahmen von:

 

Downloads:

Pressemitteilung Nürnberger Zeitung (pdf)

Veranstaltungsflyer inkl. Tagungsprogramm (pdf)

Links:

Zentralinstitut für Regionenforschung: www.regionenforschung.uni-erlangen.de

„Deutschland + Brasilien 2013-2014“: www.alemanha-brasil.orgFAU Erlangen-Nürnberg: www.uni-erlangen.de

Escola Cultural Brasil: www.zumba-franken.de

Evangelische Studierendengemeinde Erlangen (ESG): www.esg-erlangen.de

 

Ausschreibungen

Call for Papers - 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel

 

Frist: 1. November 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Dr. Irma de Melo-Reiners mit brasilianischen Rio-Branco-Verdienstorden ausgezeichnet

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Infoveranstaltung der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Blickpunkt Lateinamerika - Lohnende Märkte mit Hindernissen

 

27. November 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA