Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Veranstaltungen

Suche

Langer Abend Nicaragua in Erlangen

Langer Abend Nicaragua: Vorträge in Erlangen

Veranstaltungsdatum/-ort: 30. März 2011 von 18.00 bis 19:30 Uhr und von 20.00 bis 21:30 Uhr; Friedrichstraße 19, Großer Saal, Erlangen
Veranstalter: VHS in Kooperation mit dem Bürgermeister- und Presseamt und dem Bayerischen Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT)

Ausgehend von den Berichten der Erlanger Fachdelegation, die sich vom 4. - 18. März 2011 in San Carlos und im Süden Nicaraguas aufgehalten hat, gilt der Blick an diesem Abend der aktuellen politischen Situation linksgerichteter Länder Lateinamerikas.

Dr. Elisabeth Preuß
San Carlos: Ein Jahr vor der Wahl
Im November 2011 finden in Nicaragua die nächsten Präsidentschaftswahlen statt. Längst wirft Ortegas Wahlkampf seine Schatten voraus. Auch in Rio San Juan, der lange vernachlässigten, südlichsten Provinz, ist der Einfluss Managuas präsent, sowohl im öffentlichen wie im privaten Raum. Am 4. März 2011 macht sich Bürgermeisterin und Sozialreferentin Dr. Elisabeth Preuß zusammen mit Cornelia Hufeisen vom Bürgermeister- und Presseamt/Abt. Internationale Beziehungen und weiteren Vertretern Erlanger Gruppen und Institutionen auf den Weg nach San Carlos. Ziel der Reise ist es nicht nur, die nicaraguanische Partnerstadt kennenzulernen, sondern auch die Rahmenbedingungen für neue Kooperationen in den Bereichen "Bildung" und "Gesundheit" zu sondieren. In die Darstellung einfließen werden auch die Eindrücke eines Vertreters der Erlanger Nachrichten (EN), des Arbeitskreises christlicher Kirchen, der Schulplattform BanDeNa (Band der Nationen) und der Projektkoordinatorin des Runden Tischs

Prof. Dr. Walther L. Bernecker
Die "neue Linke" in Lateinamerika - Nicaragua als Fallbeispiel
Seit etwa einem Jahrzehnt ist in Lateinamerika ein Linkstrend zu erkennen, der die politische Landkarte gründlich verändert hat. Allerdings gibt es verschiedene "Modelle", die von einer gemäßigten sozialdemokratischen Ausrichtung bis hin zu neosozialistischen Alternativen reichen. Diese unterschiedlichen Varianten sollen in ihrer Bedeutung für die Entwicklung des lateinamerikanischen Subkontinents vorgestellt werden. Dabei wird abschließend der nicaraguanische Fall etwas detaillierter diskutiert und in den größeren Kontext Lateinamerikas eingebettet. Prof. Dr. Walther L. Bernecker ist Inhaber des Lehrstuhls Auslandwissenschaft (romanischsprachige Kulturen) an der Universität Erlangen-Nürnberg mit einem Schwerpunkt auf der Neueren Geschichte Lateinamerikas und Mitglied im Direktorium von BAYLAT.

Links:
VHS Erlangen
Portal der Stadt Erlangen
BanDeNA - Band der Nationen. Schulplattform für Erlangen und San Carlos

Ausschreibungen

Call for Papers - 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel

 

Frist: 1. November 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Dr. Irma de Melo-Reiners mit brasilianischen Rio-Branco-Verdienstorden ausgezeichnet

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Infoveranstaltung der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Blickpunkt Lateinamerika - Lohnende Märkte mit Hindernissen

 

27. November 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA