Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika

Veranstaltungen

Suche

VI Encuentro Anual 2017 Hamburgo: Red INVECA e.V.

Veranstaltungsdatum: 05./06. Oktober 2017

Veranstaltungsort: Bucerius Law School, Hamburg

Organisatoren: Red INVECA e.V.

Red INVECA, das Netzwerk chilenischer Forscher in Deutschland, trifft sich am 5. und 6. Oktober 2017 in der Bucerius Law School in Hamburg zu seiner VI. Jahrestagung. Das Motto lautet „Von Süd nach Nord: Neue Wege für die Forschung“. Der Botschafter von Chile, Patricio Pradel, eröffnet das Treffen am Donnerstag, 5. Oktober, 18 Uhr, im Saal U.56 der Bucerius Law School.

Erwartet werden auch Prof. Clifford Larsen, Dekan des Bucerius Master Programms, und Frau Anna Barrera, Programm-Managerin für Wissensgenerierung und -Transfer, im Dienste der biregionalen Partnerschaft der EU-LAC Stiftung (Europa und Lateinamerika / Karibik).

Auf der Agenda stehen Themen wie die Internationalisierung der chilenischen Hochschulen sowie die Erfahrungen der chilenischen Forscher an deutschen Hochschulen. Die Möglichkeiten für die jungen Wissenschaftler bei der Rückkehr und beruflichen Wiedereingliederung in ihrer Heimat werden im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Referenten aus Chile erörtert.

Hauptredner dabei ist Prof. Dr. Carlos Peña, Anwalt und Rektor der Universidad Diego Portales, Professor an der Universidad de Chile sowie Kolumnist der Tageszeitung „El Mercurio“. Außerdem werden Prof. Dr. Rafael Correa, Rektor der Universidad O’Higgins sowie Prof. Dr. Iván Suazo, Vizerektor für Forschung und Postgraduiertenstudien der Universidad Autónoma, in Hamburg erwartet. Zudem wird per Videokonferenz Tadashi Takaoka zugeschaltet – in seiner Funktion als Bereichsleiter Unternehmensgründung der chilenischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft CORFO.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion werden die Mitglieder von Red INVECA, die aktuell in Deutschland tätig sind, ihre individuellen Forschungsthemen präsentieren. Das Netzwerk Red Inveca selbst und die Möglichkeiten seiner Weiterentwicklung werden ebenfalls Gegenstand der Diskussion sein. Zudem gibt es Zeit für Networking und persönliche Gespräche.

 

Über Red INVECA e.V.:

Das Netzwerk chilenischer ForscherInnen in Deutschland (Red INVECA e.V.) kam erstmals im Jahr 2012 in Berlin zusammen. Seitdem haben sich mehr als 120 chilenische, in Deutschland ansässige Forscherinnen und Forscher in diesem interdisziplinären Netzwerk zusammengefunden, um über akademische und wissenschaftspolitische Themen sowie das Entwicklungspotenzial der Wissenschaft zu diskutieren, vor allem auch vor dem Hintergrund der eigenen Erfahrungen in Deutschland. Red Inveca verfolgt den Austausch zwischen den Akteuren der unterschiedlichen Wissensbereiche, wobei der Ausbau der wissenschaftlichen Entwicklung und Bildung durch die Kooperation zwischen Chile und Deutschland das erklärte Ziel ist. Seit dem Jahr 2015 ist das Netzwerk als gemeinnütziger Verein eingetragen. Jahrestagungen gab es bereits in Berlin (2012), Heidelberg (2013) Bamberg (2014), Frankfurt (2015) und Berlin (2016).

 

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.redinveca.de

 

Links:

Red INVECA e.V.
Twitter (@Red_INVECA)

Facebook ( Investigadores Chilenos en Alemania)

Ausschreibungen

Call for Papers - 60 Jahre Kubanische Revolution: Kontinuität und Wandel

 

Frist: 1. November 2018
 

Zur Ausschreibung

 

 

Meldungen

Dr. Irma de Melo-Reiners mit brasilianischen Rio-Branco-Verdienstorden ausgezeichnet

 

Mehr lesen

Veranstaltungen

Infoveranstaltung der IHK Nürnberg für Mittelfranken: Blickpunkt Lateinamerika - Lohnende Märkte mit Hindernissen

 

27. November 2018

Zur Veranstaltung 

Kontakt

Bayerisches Hochschulzentrum
für Lateinamerika (BAYLAT)

Apfelstraße 6
91054 Erlangen

Tel. +49 (0) 9131 85 25955
Fax +49 (0) 9131 85 25949

info(at)baylat.org
www.baylat.org
www.facebook.com/baylat.lateinamerika/
@BAYLAT_BAVIERA